Mundschutz / OP-Masken / Sterillium Lieferfähigkeit eingeschränkt

ANFRAGEN ZU LIEFERTERMINEN:

 

LIEBE KUNDEN,
wir tun momentan wirklich unser möglichstes, alle Bestellungen schnellstmöglich zu versenden. Wir arbeiten inzwischen in zusätzlichen Schichten und auch am Wochenende.
Parallel versuchen wir, möglichst alle Kunden anzuschreiben, deren Aufträge storniert werden müssen, weil die bestellten Artikel in absehbarer Zeit nicht lieferbar sein werden.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es uns momentan zeitlich einfach nicht möglich ist, jeden Kunden einzeln über Lieferverzögerungen zu unterrichten und dass wir bei vielen Artikeln tatsächlich momentan auch keine Liefertermine kennen, auch wenn zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung ein bestimmter Liefertermin angegeben war. Viele Artikel sind inzwischen ausverkauft und wir bieten diese auch nicht mehr an.
Wenn Sie uns dann noch in E-Mails beschimpfen, beleidigen, mit juristischen Konsequenzen drohen oder Paypal-Fälle eröffnen, ändert das nichts an den Tatsachen und führt auch nicht dazu, dass Bestellungen schneller versandt werden.
Wenn Sie nicht länger auf Ihre Bestellung warten möchten, können Sie uns das auch gern in einer höflich formulierten Mail mitteilen, dann stornieren wir Ihre Bestellung

IHR TEAM VON CLS MEDIZINTCHNIK

Sterilisation und Aufbereitung

Sterilisation und Aufbereitung

Medizinische Instrumente in der Praxis / Zahnarztpraxis bzw. im Krankenhaus werden immer kleiner und komplexer. Um so schwieriger wird aber auch damit deren Aufbereitung (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation).
Die Fachwelt (Robert-Koch-Institut, Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung, Arbeitskreis Instrumentenaufbereitung, etc.) ist sich einig, dass der maschinellen Reinigung und Desinfektion, sowie der Dampfsterilisation der Vorzug vor anderen Verfahren zu geben ist.

Der Prozess der maschinellen Reinigung und Desinfektion lässt sich validieren, während eine manuelle Aufbereitung sich maximal standardisieren lässt. Der Gesetzgeber fordert aber bei der Aufbereitung von Medizinprodukten validierte Verfahren (§4 MPBetreibV).
Die Dampfsterilisation hat sich gegenüber anderen Verfahren (z.B. Heißluft, EO-Gas, Formaldehydgas, etc.) durchgesetzt, da dieser Prozess sehr gut beherrschbar ist und wenige Gefahren für den Bediener birgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die sterilisierende Wirkung sehr schnell und sicher eintritt.
Dennoch ist es wichtig den Dampfsterilisationsprozess und die verschiedenen Sterilisationszyklen (Sterilisationsprogramme) durch entsprechende Chargenkontrollsysteme zu überwachen.
„Aus der Anwendung eines Verfahrens zur Verminderung der Keimzahl folgt nicht zwingend die Sterilität des behandelten Gutes. Durch diese Handhabung obliegt es dem Betreiber von Sterilisationsanlagen den Beweis zu führen, dass das ausgewählte Verfahren auch effektiv ist (Beweislast)“; (Quelle: Karl Heinz Wallhäuser: Praxis der Sterilisation, Desinfektion-Konservierung).