Menü

Petrischale

Dazu gibt es 14 Produkte.

Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 14 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1
  • 2
  • »
Almedica
208,25 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Thermo Scientific
15,23 EUR
1,52 EUR pro ST
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 14 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1
  • 2
  • »


Inhaltsverzeichnis

 

Grundlagen: Was sind Petrischalen und wofür werden sie verwendet?

Petrischalen: Ihre Bedeutung und Anwendungen in Wissenschaft und Medizin

Petrischalen sind ein unverzichtbares Werkzeug in der Welt der Wissenschaft und Medizin. Sie sind flache, zumeist runde Gefäße aus Glas oder Kunststoff, die in verschiedenen Größen erhältlich sind und in einer Vielzahl von Forschungs- und Diagnoseanwendungen Verwendung finden. In diesem Artikel erfahren Sie, was Petrischalen sind und wofür sie in verschiedenen Bereichen genutzt werden.

 

Die Definition von Petrischalen

Petrischalen, auch als Petridishes bekannt, wurden erstmals im 19. Jahrhundert von dem deutschen Bakteriologen Julius Richard Petri entwickelt, und sie tragen heute seinen Namen. Sie bestehen in der Regel aus transparentem Glas oder Kunststoff und sind flache, runde Behälter mit einer erhöhten Kante. Der Boden der Petrischale ist in der Regel flach und glatt, um das Wachstum von Mikroorganismen und Zellen zu erleichtern.

 

Wofür werden Petrischalen verwendet?

Petrischalen haben vielfältige Anwendungen in verschiedenen wissenschaftlichen und medizinischen Bereichen:

 

  • Mikrobiologie: In der Mikrobiologie werden Petrischalen häufig verwendet, um Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen zu kultivieren. Die transparente Oberfläche ermöglicht es Forschern, das Wachstum und die Entwicklung von Mikroorganismen zu beobachten.
  • Zellkultur: In der Zellbiologie dienen Petrischalen zur Kultivierung und Vermehrung von Zellkulturen. Wissenschaftler können Zellen in einem kontrollierten Umfeld wachsen lassen, um verschiedene Experimente und Tests durchzuführen.
  • Diagnostik: In der medizinischen Diagnostik werden Petrischalen verwendet, um Proben von Patientenmaterialien wie Blut, Urin oder Abstriche zu kultivieren. Dies ermöglicht es, Krankheitserreger zu isolieren und auf ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu testen.
  • Lebensmittelindustrie: In der Lebensmittelindustrie werden Petrischalen genutzt, um die Qualität von Lebensmitteln zu überwachen und mikrobielle Kontaminationen zu identifizieren.
  • Umweltwissenschaften: Umweltwissenschaftler verwenden Petrischalen, um Proben aus der Umwelt zu analysieren und Umweltauswirkungen auf Mikroorganismen zu untersuchen.

 

Petrischalen sind ein grundlegendes Instrument in Laboren weltweit. Sie ermöglichen es Wissenschaftlern, Mikroorganismen und Zellen zu kultivieren, zu beobachten und zu analysieren, was wiederum wichtige Erkenntnisse in den Bereichen Mikrobiologie, Medizin, Lebensmittelindustrie und Umweltwissenschaften liefert. Ihre vielfältigen Anwendungen machen sie zu einem unverzichtbaren Werkzeug in der Forschung und Diagnostik.

 

Richtige Handhabung und Lagerung

Petrischalen sind unentbehrliche Werkzeuge in der Wissenschaft und Medizin. Damit sie jedoch effektiv genutzt werden können, ist es entscheidend, die richtige Handhabung und Lagerung zu kennen. In diesem SEO-Text erfahren Sie, wie Sie Ihre Petrischalen korrekt behandeln und aufbewahren, um beste Ergebnisse in Ihren Experimenten und Forschungen zu erzielen.

 

Richtige Handhabung von Petrischalen

  • Hygiene beachten: Bevor Sie Petrischalen berühren oder verwenden, ist es unerlässlich, Ihre Hände gründlich mit Seife zu waschen und sie anschließend zu desinfizieren. Dies reduziert das Risiko einer Kontamination Ihrer Proben.
  • Steriles Arbeiten: Um Kontaminationen zu verhindern, sollten Sie in einem Sterilraum oder unter Verwendung eines Sterilisators arbeiten. Dies stellt sicher, dass Ihre Petrischalen und Proben frei von unerwünschten Mikroorganismen sind.
  • Vermeiden Sie übermäßige Bewegungen: Während des Gießens von Agar oder der Platzierung von Proben in Petrischalen ist es wichtig, übermäßige Bewegungen zu vermeiden. Dies hilft, ungleichmäßiges Verteilen oder Tropfenbildung zu verhindern.
  • Deckel nicht zu lange offen lassen: Halten Sie den Deckel Ihrer Petrischale so kurz wie möglich geöffnet, um die Wahrscheinlichkeit von Kontaminationen zu minimieren. Öffnen Sie ihn nur, wenn Sie tatsächlich Proben entnehmen oder hinzufügen.

 

Richtige Lagerung von Petrischalen

  1. Temperaturkontrolle: Lagern Sie Petrischalen bei der richtigen Temperatur, je nach den Anforderungen Ihrer Proben. Dies kann in einem Kühlschrank oder bei Raumtemperatur erfolgen.
  2. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht: Petrischalen sollten vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, um ein Austrocknen des Agars oder Verfälschung Ihrer Proben zu verhindern.
  3. Luftdichte Versiegelung: Wenn Sie Petrischalen mit Proben lagern, stellen Sie sicher, dass sie luftdicht verschlossen sind, um eine Kontamination zu verhindern.
  4. Korrekte Beschriftung: Beschriften Sie Ihre Petrischalen deutlich und ordentlich mit wichtigen Informationen wie Datum, Probenart und Experimentnummer. Dies hilft, Verwechslungen zu vermeiden.

 

Die richtige Handhabung und Lagerung von Petrischalen sind entscheidend, um zuverlässige Ergebnisse in wissenschaftlichen Untersuchungen zu gewährleisten. Wenn Sie diese bewährten Verfahren befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Proben frei von Kontaminationen bleiben und Ihre Experimente erfolgreich verlaufen. Petrischalen sind das Herzstück vieler Forschungsprojekte, und ihre korrekte Behandlung ist der Schlüssel zum wissenschaftlichen Erfolg.

Einsatz in mikrobiologischen Labors

In mikrobiologischen Laboren spielen Petrischalen eine herausragende Rolle, denn sie sind ein wesentliches Instrument für die Kultivierung, Beobachtung und Analyse von Mikroorganismen. In diesem SEO-Text werden wir die vielfältigen Anwendungen von Petrischalen in der Mikrobiologie beleuchten und die entscheidende Bedeutung dieser Laborglaswaren für die Forschung und Diagnostik herausstellen.

 

Kultivierung von Mikroorganismen

Eine der primären Aufgaben in der Mikrobiologie ist die Kultivierung von Mikroorganismen, sei es Bakterien, Pilze oder Viren. Petrischalen dienen als ideale Umgebung für das Wachstum und die Vermehrung dieser Organismen. Dank ihrer flachen, durchsichtigen Struktur und des glatten Bodens ermöglichen Petrischalen eine gleichmäßige Verteilung von Nährmedien wie Agar. Forscher können so Mikroorganismen in einer kontrollierten Umgebung züchten, was die Beobachtung und Analyse erleichtert.

 

Beobachtung und Identifikation von Mikroorganismen

Durch die transparenten Deckel der Petrischalen können Wissenschaftler das Wachstum und die Eigenschaften der kultivierten Mikroorganismen direkt beobachten. Dies ist von entscheidender Bedeutung bei der Identifikation von unbekannten Organismen und der Erforschung ihres Verhaltens. Mithilfe von Petrischalen können Forscher Kolonienzählungen durchführen und die Morphologie, Größe und Farbe der Mikroorganismen bewerten, was wichtige Hinweise auf deren Art und Eigenschaften liefert.

 

Antibiotikaresistenztests

Petrischalen werden auch für Antibiotikaresistenztests verwendet. In diesen Tests werden verschiedene Antibiotika auf die kultivierten Mikroorganismen aufgetragen, um deren Empfindlichkeit zu prüfen. Dies ist entscheidend für die Auswahl der geeigneten Therapie bei bakteriellen Infektionen und trägt zur Eindämmung von Antibiotikaresistenzen bei.

 

Umweltüberwachung und Forschung

Mikrobiologische Labore nutzen Petrischalen, um Umweltproben zu analysieren und Mikroorganismen in der Umwelt zu erforschen. Dies kann die Untersuchung von Bodenproben, Gewässern, Lebensmitteln und anderen Materialien umfassen, um Verunreinigungen oder potenzielle Krankheitserreger zu identifizieren.

 

Hinweise zur Sterilisation

Die Sterilisation von Petrischalen ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass die darin kultivierten Mikroorganismen oder Zellkulturen nicht durch Verunreinigungen beeinträchtigt werden. Hier sind einige Hinweise zur Sterilisation von Petrischalen:

 

  • Autoklavieren: Die gängigste Methode zur Sterilisation von Petrischalen ist die Verwendung eines Autoklaven. Dieses Gerät verwendet Dampf und Druck, um Mikroorganismen und Keime abzutöten. Stellen Sie sicher, dass die Petrischalen ordnungsgemäß geschlossen und nicht überfüllt sind, um eine effiziente Sterilisation zu gewährleisten.
  • UV-Licht: Einige Labors verwenden UV-Lichtkammern zur Sterilisation von Petrischalen. Dabei werden die Schalen unter ultraviolettem Licht platziert, um Keime abzutöten. Dies ist eine schnelle Methode, erfordert jedoch besondere Vorsicht, da UV-Licht schädlich für Haut und Augen sein kann.
  • Chemische Sterilisation: In einigen Fällen kann eine chemische Sterilisation mit Hilfe von Desinfektionsmitteln wie Ethanol oder Wasserstoffperoxid erforderlich sein. Tauchen Sie die Petrischalen vorsichtig in das Desinfektionsmittel ein und stellen Sie sicher, dass sie gründlich getrocknet werden, um Rückstände zu vermeiden.
  • Flammensterilisation: Bei Bedarf können die Ränder von Petrischalen über einer offenen Flamme sterilisiert werden. Dies ist jedoch weniger gebräuchlich und erfordert besondere Vorsicht, um Brände und Rauchbildung zu vermeiden.
  • Sauberkeit und Vorbereitung: Bevor Sie die Sterilisation durchführen, reinigen Sie die Petrischalen gründlich, um Schmutz oder Rückstände zu entfernen. Verwenden Sie Einweghandschuhe und sterile Instrumente, um die Kontamination zu minimieren.
  • Kontrollen und Protokolle: Es ist ratsam, Sterilisationsprotokolle zu erstellen und sicherzustellen, dass alle Schritte korrekt dokumentiert werden. Dies ermöglicht eine lückenlose Rückverfolgbarkeit und die Gewissheit, dass die Petrischalen ordnungsgemäß sterilisiert wurden.
  • Lagerung nach der Sterilisation: Nach der Sterilisation sollten die Petrischalen in einer sterilen Umgebung aufbewahrt werden, beispielsweise in einem Sterilschrank oder einer Plastiktüte, um Kontaminationen zu verhindern.
  • Regelmäßige Wartung: Stellen Sie sicher, dass Ihr Sterilisationsgerät (z. B. der Autoklav) regelmäßig gewartet und kalibriert wird, um eine zuverlässige Sterilisation zu gewährleisten.

 

Die korrekte Sterilisation von Petrischalen ist entscheidend, um zuverlässige und reproduzierbare Ergebnisse in mikrobiologischen Experimenten zu erzielen. Befolgen Sie die oben genannten Hinweise und achten Sie stets auf die Einhaltung der spezifischen Vorschriften und Protokolle Ihres Labors.

Wiederverwendbare vs. Einweg-Petrischalen

Wiederverwendbare vs. Einweg-Petrischalen: Welche sind die bessere Wahl?

In mikrobiologischen Laboren sind Petrischalen ein unverzichtbares Hilfsmittel für die Kultivierung und Untersuchung von Mikroorganismen. Bei der Auswahl von Petrischalen stehen Laboranten oft vor der Frage, ob sie sich für wiederverwendbare oder Einweg-Petrischalen entscheiden sollten. In diesem SEO-Text beleuchten wir die Vor- und Nachteile beider Optionen, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen.

 

Einweg-Petrischalen: Die Vorteile

Keine Kreuzkontamination: Einweg-Petrischalen sind bereits steril verpackt und garantieren eine hohe Verlässlichkeit bei der Vermeidung von Kreuzkontaminationen. Nach der Verwendung können sie einfach entsorgt werden, was die Reinigung und Sterilisation überflüssig macht.

Zeit- und Kostenersparnis: Einweg-Petrischalen sparen Zeit und Kosten, da sie keine zusätzliche Sterilisation erfordern. Dies ermöglicht eine schnellere Durchführung von Experimenten und verringert den Arbeitsaufwand.

Verfügbarkeit in verschiedenen Materialien: Einweg-Petrischalen sind in verschiedenen Materialien wie Kunststoff oder Glas erhältlich, um den spezifischen Bedürfnissen eines Labors gerecht zu werden.

 

Wiederverwendbare Petrischalen: Die Vorteile

Nachhaltigkeit: Wiederverwendbare Petrischalen sind umweltfreundlicher, da sie über längere Zeiträume hinweg genutzt werden können und somit weniger Abfall erzeugen.

Langfristige Kostenersparnis: Obwohl die anfänglichen Kosten höher sein können, rechnen sich wiederverwendbare Petrischalen im Laufe der Zeit, da sie immer wieder verwendet werden können.

Anpassbarkeit: Wiederverwendbare Petrischalen sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich und können je nach Bedarf angepasst werden.

 

Überlegungen bei der Auswahl

Die Wahl zwischen Einweg- und wiederverwendbaren Petrischalen hängt von den individuellen Anforderungen Ihres Labors ab. Hier sind einige Überlegungen:

 

Budget: Einweg-Petrischalen erfordern keine zusätzlichen Kosten für Sterilisation und Wartung. Wiederverwendbare Schalen sind in der Regel teurer, erfordern jedoch langfristig weniger Investitionen.

Arbeitsaufwand: Einweg-Petrischalen sparen Zeit, da sie sofort einsatzbereit sind. Wiederverwendbare Schalen erfordern zusätzliche Schritte zur Reinigung und Sterilisation.

Umweltaspekte: Wenn Umweltaspekte eine Rolle in Ihrer Entscheidung spielen, könnten wiederverwendbare Schalen die nachhaltigere Wahl sein.

 

Letztendlich hängt die Wahl zwischen wiederverwendbaren und Einweg-Petrischalen von Ihren spezifischen Anforderungen, Ihrem Budget und Ihrer Haltung zur Umweltverträglichkeit ab. Beide Optionen haben ihre Vorzüge, und die Entscheidung sollte sorgfältig abgewogen werden, um die bestmöglichen Ergebnisse in Ihrem Labor zu erzielen.

 

Bestellung und Lieferdetails

Die Lieferfrist beginnt abhängig von der gewählten Zahlungsmethode entweder am Tag nach der Übermittlung des Zahlungsauftrags an das zuständige Kreditinstitut (bei Vorkasse) oder am Tag nach Abschluss des Vertrags und endet am letzten Tag dieser Zeitspanne. Sollte dieser letzte Tag auf einen Samstag, Sonntag oder einen an Ihrem Lieferort geltenden gesetzlichen Feiertag fallen, wird der nächste Werktags als Ersatztag herangezogen.

 

Umweltaspekte in der Petrischalennutzung

Materialwahl: Bei der Auswahl von Petrischalen ist es wichtig, auf nachhaltige Materialien zu achten. Entscheiden Sie sich für Petrischalen aus recycelbarem Kunststoff oder biologisch abbaubaren Materialien, um die Umweltauswirkungen zu minimieren.

Vermeidung von Einwegplastik: Wiederverwendbare Petrischalen sind eine umweltfreundliche Alternative. Sie reduzieren den Verbrauch von Einwegplastik und tragen zur Reduzierung von Abfall bei.

Recycling: Stellen Sie sicher, dass Sie Petrischalen ordnungsgemäß recyceln, wenn sie nicht wiederverwendbar sind. Dies trägt zur Schonung der Umwelt bei.

 

Nachhaltige Entsorgung von Petrischalen

Autoklavierung: Bevor Sie Petrischalen entsorgen, können Sie sie durch Autoklavierung sterilisieren. Dadurch können die Schalen wiederverwendet oder sicherer entsorgt werden.

Korrekte Entsorgung: Falls die Petrischalen nicht wiederverwendbar sind, sollten Sie sicherstellen, dass sie entsprechend den örtlichen Vorschriften und Gesetzen entsorgt werden. Dies verhindert Umweltauswirkungen.

Recyclingprogramme: Erkundigen Sie sich nach Recyclingprogrammen oder -möglichkeiten für Kunststoff-Petrischalen in Ihrer Region. Oftmals gibt es spezielle Programme, die dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren.

 

Die umweltfreundliche Nutzung und Entsorgung von Petrischalen sind von großer Bedeutung, um unsere Umwelt zu schützen und die Nachhaltigkeit in der Wissenschaft zu fördern. Indem Sie auf nachhaltige Materialien achten, wiederverwendbare Optionen in Betracht ziehen und die richtige Entsorgung praktizieren, können Sie dazu beitragen, die Umweltauswirkungen zu minimieren. Damit tragen Sie nicht nur zu einer gesünderen Umwelt bei, sondern zeigen auch Ihr Engagement für nachhaltige Forschung und Laborpraktiken.

 

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Währungen
Versandland